Besser entscheiden und handeln

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Wirtschaft kennen wir das übliche Vorgehen in Organisationen sehr genau. Die Folgen können fatal sein: Unternehmen, die eine Lage falsch einschätzen, Mitarbeiter demotivieren oder die schwache Führungskräfte beschäftigen, werden vom Markt bestraft.

Die Alternative besteht darin, sich an der Philosophie und einer philosophischen Vorgehensweise zu orientieren. Philosophie heißt, den Verstand und die Vernunft zu gebrauchen, den Dingen auf den Grund zu gehen, begründete Entscheidungen zu treffen und rational zu handeln.

Mit einigen Beispielen möchten wir Ihnen den Unterschied zwischen dem üblichen Vorgehen und einem philosophisch motivierten Vorgehen verdeutlichen:

  • In der Managementliteratur werden diverse Vorgehensweisen beschrieben. Es gibt zahlreiche Tools, Rezepte und Management-by-Methoden. Die Philosophie prüft solche Methoden auf ihre Eignung, indem sie sie hinterfragt.
  • Zahlreich sind auch die Führungsstile, die empfohlen werden. Was aber ist das Richtige? Ein hierarchischer Führungsstil, ein kooperativer, ein gruppenbezogener, ein situationsabhängiger? Die Philosophie verweist uns darauf, dass eine elementare Voraussetzung für Führen jeder Art die Selbstführung und das Vertrauen in seine Mitarbeiter ist.
  • Umstrukturierungen gibt es in jedem Unternehmen, das sich weiterentwickelt. Häufig geschehen sie aber überhastet. Die Richtung fehlt, Menschen werden nicht eingebunden, Projekte nicht zu Ende geführt. Die Philosophie erinnert uns daran, sich für gravierende Änderungen Zeit zu nehmen, nachzudenken und Optionen eingehend zu prüfen.
  • Wir alle kennen Hochglanzbroschüren von Unternehmen, die nichts mit der gelebten Realität zu tun haben. Die Philosophie sagt uns, dass Werte handlungsleitende Werte sein müssen, sich also im Handeln wieder finden müssen.
  • Ethische Fragen werden in vielen Unternehmen als Feigenblatt behandelt. Eine solche Einstellung lässt sich manchmal längere Zeit durchhalten, wird auf Dauer aber durchschaut, weil Worte und Handeln nicht übereinstimmen. Die Philosophie ist auch in ethischen Fragen hilfreich, weil sie das ethische Potenzial untersucht.

Die Philosophie kann der Wirtschaft enorm stark nutzen. Das gilt für insbesondere für Themen wie Unternehmensführung, Mitarbeiterführung, Unternehmenskultur, Unternehmensethik und Wissensmanagement.

Immer geht es darum, auf eine bessere Weise Entscheidungen zu treffen und zu handeln.